COUNTDOWN

DER SUMMIT

Die Industrie 4.0 nimmt Einzug in Österreich. Vernetzung von Produktion, Digitalisierung entlang der Wertschöpfungskette und Entwicklung von neuen Geschäftsmodellen gewinnt zunehmend an Wichtigkeit. Diese Themen mit Experten zu behandeln und Anregungen zur Optimierung im eigenen Unternehmen zu erhalten steht im Mittelpunkt des Industry Inside Summit.
In Zukunft relevante Aspekte der Produktion werden durch Diskussionen und Workshops interaktiv vermittelt und dabei werden folgende Themen abgedeckt:

Smart Factory – Schnittstellenmanagement  – Datenaustausch – Cloud
Digitalisierung der horizontalen / vertikalen Wertschöpfungskette
Standardisierung von branchen- und sektorübergreifenden I4.0 Vorhaben
Veränderung der Arbeitswelt durch digitalisierte Industrieprozesse
Datenschutz und Innovationsförderung – Rechtsrahmen für eine Industrie 4.0
Cybersecurity

Innovation

Interaktive Workshops übermitteln praktisches Wissen zu aktuellen Ideen und neuen Entwicklungen in der Industrie

Disruption

Inspirierende Keynotes geben Einblick in die Verdrängung bestehender Prozesse durch das Vorrücken der Industrie 4.0

Business Cases

Heimische Unternehmen vermitteln wertvolle Inputs, indem sie bewährte Methoden anhand von Praxisbeispielen vorstellen

PROGRAMM

Im Programm des INDUSTRY Inside Summits 2017 stehen die drei Themenschwerpunkte Artificial Intelligence, Cyber Security sowie Cloud & Big Data im Mittelpunkt. Diese Themen werden in vielseitigen Keynotes sowie interaktiven Masterclasses behandelt. Anhand eines Online-Votings hat unsere Zielgruppe die wichtigsten Fragestellungen und damit die Themen der Masterclasses definiert. Die Masterclasses werden von Experten zu den jeweiligen Themen besetzt und professionell moderiert.
Wir freuen uns auf einen interessanten und spannenden Austausch!

MODERATOR DES EVENTS

plus

Roland Sommer

Verein Industrie 4.0 Österreich

„Bei Industrie 4.0 dreht sich alles um Daten. Wie kann ich Daten analysieren? Wo speichere ich sie ab? Sind meine Daten sicher? Wie bekomme ich mehr Intelligenz in meine Daten? Muss ich Daten teilen? Wem gehören die Daten? sind dabei zentrale Fragestellungen. Ebenso wird der Frage nachgegangen, welches Potenzial künstliche Intelligenz hat.
Der INDUSTRY Inside Summit am Red Bull Ring gibt in einer außergewöhnlichen Atmosphäre gespickt mit Überraschungen und in Form interaktiver Formate Antworten auf diese entscheidenden Fragen.
Verbinden Sie angenehmes mit interessantem und neuem und kommen Sie nach Spielberg.
Roland Sommer, Geschäftsführer der Plattform Industrie 4.0 Österreich führt Sie durch den Tag.“

SPEAKERS

Wir freuen uns die ersten Highlight Speaker präsentieren zu dürfen. Das Line-up wird laufend erweitert...

plus

Heiko Fischer

Resourceful Humans

plus

Hubert Biedermann

Montanuniversität Leoben

plus

Paolo Bavaj

Henkel Adhesive Technologies

plus

Sabrina Sorko

FH JOANNEUM

RÜCKBLICK 2016

Wir blicken auf eine erfolgreiche Premiere des INDUSTRY Inside Summits zurück! Am 7. September fand der Summit zum ersten Mal mit mehr als 100 Teilnehmern im Schloss an der Eisenstrasse in Waidhofen/Ybbs statt. Das Leitthema der Veranstaltung: Industrie 4.0 und jegliche Innovationen, Disruptionen und Prozesse die damit einhergehen. Inspirierende Keynotespeaker, spannende Pitches, Business Cases und 5 Hands-On Workshops zu unterschiedlichen Themen im Bereich Smart Industry bot das Kongressprogramm. Abgerundet wurde das Programm mit viel Zeit zum Networken. Sollten Sie Interesse an einer Teilnahme im Frühjahr 2017 haben können Sie sich schon jetzt auf die Liste der limitierten Plätze setzen lassen.

DER SUMMIT

Die Industrie 4.0 nimmt Einzug in Österreich. Vernetzung von Produktion, Digitalisierung entlang der Wertschöpfungskette und Entwicklung von neuen Geschäftsmodellen gewinnt zunehmend an Wichtigkeit. Diese Themen mit Experten zu behandeln und Anregungen zur Optimierung im eigenen Unternehmen zu erhalten steht im Mittelpunkt des Industry Inside Summit.
In Zukunft relevante Aspekte der Produktion werden durch Diskussionen und Workshops interaktiv vermittelt und dabei werden folgende Themen abgedeckt:

Smart Factory – Schnittstellenmanagement  – Datenaustausch – Cloud
Digitalisierung der horizontalen / vertikalen Wertschöpfungskette
Standardisierung von branchen- und sektorübergreifenden I4.0 Vorhaben
Veränderung der Arbeitswelt durch digitalisierte Industrieprozesse
Datenschutz und Innovationsförderung – Rechtsrahmen für eine Industrie 4.0
Cybersecurity

Innovation

Interaktive Workshops übermitteln praktisches Wissen zu aktuellen Ideen und neuen Entwicklungen in der Industrie

Disruption

Inspirierende Keynotes geben Einblick in die Verdrängung bestehender Prozesse durch das Vorrücken der Industrie 4.0

Business Cases

Heimische Unternehmen vermitteln wertvolle Inputs, indem sie bewährte Methoden anhand von Praxisbeispielen vorstellen

PROGRAMM

Christian Raum

Begrüßung

10 mins

Christian Raum

Christian Raum ist Journalist und ist am Institut für Informationswirtschaft im Team Innovation Research mit verantwortlich. Hier beobachtet er die Entwicklung rund um Industrie 4.0, Digitalisierung und Diversifizierung der Unternehmen sowie der künstlichen Intelligenz. In den vergangenen Jahren hat er verschiedene Projekte und Studien angestoßen und bearbeitet. In seiner Funktion als freier Wirtschaftsredakteur sieht seine Schwerpunkte in Themen rund um die Informationstechnologie und an deren Schnittstellen zu Industrie, Politik und Gesellschaft. Seit vielen Jahren beobachtet, beschreibt und kommentiert er die Entwicklung der Informationstechnologie und des Internets in verschiedenen Magazinen, Onlinemedien und auf seinem eigenen Blog. Christian Raum begann seine Karriere als Mitarbeiter im Deutschen Bundestag, war Chefredakteur, organisiert und moderiert regelmäßig Diskussionsrunden und berät Unternehmen bei Marketing und Öffentlichkeitsarbeit.

Bastian Schäfer

Keynote: The Bionic Partition Project

The Bionic Partition is a full-height partition in the door 4 area of an Airbus A320 aircraft and separates the aft galley from the passenger compartment. It is a line- and retrofit solution as it uses the same interfaces to the airframe as other partitions. In response to the technical limits of today’s partition designs with honeycomb bonded into fiber reinforced plastics, the Bionic Partition is using a radical new approach. The Bionic Partition combines the advantages of generative design and additive layer manufacturing with Scalmalloy™. The result is a structure which is 45% lighter (30Kg), which helps the airline to reduce fuel costs by approximately $1,500 per year and aircraft, and which reduces CO2 footprint by approximately 10 tons per year and aircraft.

20 mins

Bastian Schäfer

Bastian Schäfer ist Querdenker, Kitesurfer, Familienvater – außerdem: Innovation Manager bei Airbus Operations. Dort entwickelt der Ingenieur seit mehr als 5 Jahren in diversen Projekten die Flugzeuge von morgen. Bastian Schäfer ist 3D-Druck-Spezialist und sucht gemeinsam mit seinem Team unorthodoxe Lösungen für technische Designs: Biologie, Robotik oder auch Bio-Quantum-Nano-Technologie – Schäfer hat keine Berührungsängste und entwickelt interdisziplinäre Prototypen für die Herausforderungen von morgen.

Thomas Kozlowski & Manfred Ostermann

Keynote: OpenSource @ Industrie 4.0 – Heute schreiben wir das Jahr 2026!

Eva ist erfolgreiche Unternehmerin in der Kreativwirtschaft. Als besondere Aufmerksamkeit für Ihre Stammkunden will sie als Weihnachtsgeschenk 2026 etwas Spezielles machen. Eine Vase die 3-D-Blumen projiziert und sich mit Fernseher und Handy synchronisieren. Sie ist jedoch ein Laie was das technische Know-How betrifft. Sie hat die Vase zwar schon designt, weiß aber nicht wie sie es zu einem fertigungsreifen Produkt machen kann.  Sie wirft ihren Linux-Rechner an, geht mit einem freien Browser ins Internet auf eine der lokalen Industrie 4.0 Plattformen für Einzelstückfertigungen und Prototyping und wählt das Material und die Bearbeitungsmethode als Bearbeitungswunsch aus... Neujahr 2026/2027: Evas Vase wurde noch vor Weihnachten 2026 zum vollen Erfolg! Aufgrund des großen Interesses ihrer Kunden sah sie das Potenzial für den Maßen-Markt. Die elektronische Vase wurden innerhalb von einem Monat europaweit 100.000 Stück verkauft! Durch das große Netzwerk und das Know-How der jeweiligen Unternehmen konnte sie die Produktion mühelos und ohne sich an etwas zu binden, starten. Diese fiktive Story erklärt die Möglichkeiten von Industrie 4.0 und basiert darauf, dass dank dem Einsatz von Open Source und unter Bezugnahme der Open Innovation Initiative, sowohl Forschung wie auch Wirtschaft jederzeit Zugriff auf den Quellcode, die offenen Schnittstellen und das Know-How dahinter hat. Dadurch ist sichergestellt, dass jeder die nötigen Anpassungen daran für sich durchführen oder durch Experten durchführen lassen kann.

20 mins

Thomas Kozlowski & Manfred Ostermann

Thomas Kozlowski ist verantwortlich für das Change Management in BD and Sales bei LINBIT. Manfred Ostermann, geboren 1975 in der Schweiz und wohnhaft in Wien als sehr weltoffene und international aufgestellte Persönlichkeit. Das Fundament für seine Tätigkeiten ist seine ungewöhnliche Biographie: Einerseits war Manfred Ostermann im Bereich der Oberflächentechnik sehr erfolgreich, andererseits arbeitete er jahrelang mit Server Hardware und Open Source Technologien. Nach seiner Ausbildung zum Audio-Video-Elektroniker absolvierte er ein Studium zum Dipl.Kfm. und zum Finanz-Controller. Schon seit sehr jungen Jahren war er Geschäftsführer bei Unternehmen in der Oberflächen- und Verbrennungstechnik. Danach wechselte er über die Server Hardware in die Informationstechnologie, wo er sich für die Open Source Philosophie begeisterte und bis heute sehr erfolgreich tätig ist.

Coffee Break

20 mins

Bernhard Zimmermann

Keynote: Die digitale Transformation als Mittel zur Business Innovation – ein Praxisbericht

Im Rahmen dieser Präsentation gebe ich einen Praxiseinblick in innovative Geschäfts- und Verrechnungsmodelle auf Basis unserer Kundenprojekte und zeige, wie das „Rent a Startup“ Zühlke-Konzept als Innovationsmotor für etablierte Unternehmen dient. Die Zühlke IoT Plattform als Beschleuniger bzw. Basis für agiles Prototyping für ihre digitale Transformation und die Gestaltung des „digitalen Zuhauses“ als ein Kernelement für die erfolgreiche Umsetzung von IoT-Projekten runden den Praxisbericht ab.

20 mins

Bernhard Zimmermann

Bernhard A. Zimmermann verfügt über umfangreiche Erfahrungen und fundiertes Fachwissen. Sein Ausbildungsweg umfasst das Informatik-Management-Studium an der TU Wien, Wirtschaftsinformatik am Technikum Wien sowie Technisches Projekt- und Prozessmanagement an der FH Campus Wien. Zusätzlich hat der gebürtige Niederösterreicher zahlreiche Zertifizierungen – unter anderem als CIS Informations-Sicherheits-Auditor und -Manager, PMA Projektmanager, EOQ Process Manager und EOQ Quality Management Technician.

Leonhard Muigg

Keynote: Digitalisierung im Maschinenbau – Ein holistisches Strategie Thema

Das Thema Digitalisierung ist derzeit in aller Munde. Die Umstellung auf die Digitale Fabrik ist nicht nur eine große Herausforderung, sondern auch eine Chance zugleich.  Produkte wandeln sich und werden sehr Innovationsgetrieben immer intelligenter, stärker personaliert und komplexer. Dadurch wandelt sich natürlich auch die Produktentstehung. Domänen rücken noch näher zusammen und zusätzliche Leistungen werden mitentwickelt. Damit geht natürlich auch die Wandlung der Produktion mit einher. Die IT wird plötzlich zu einem „Enabler“ von Optimierungen und wird so zu einem Schlüssel für Flexibilität. Daraus entstehen komplett neue Geschäfts- und Vertriebsmodelle. Diese Entwicklung macht natürlich auch nicht vor den Maschinenbau Betrieben im KMU Bereich Halt und deshalb stellt sich für jedes Management in den nächsten Monaten und Jahren dieses Thema als eines der wichtigsten strategischen Themen dar. Durch die Komplexität kann das Thema Digitalisierung (oder Industrie 4.0) nur als ein holistisches Strategie Thema gesehen werden. Wie sich da Siemens nun positioniert und welche Hilfestellungen es für einen „sichereren“ Start aus dem Haus Siemens gibt wird kurz dargestellt.

20 mins

Leonhard Muigg

Seit 1. November 2015 ist Leonhard Muigg als Industrie 4.0-Koordinator der Siemens AG Österreich tätig. Er fungiert als Kommunikator zwischen den Siemens-Bereichen und den Industriepartnern, um das Thema Industrie 4.0 zu positionieren und voranzutreiben. Zuvor war er seit 2008 als Enterprise Sales Executive PLM bei der Siemens Industry Software (PLM) im Einsatz, wo er sein Fachwissen zum Thema digitale Fertigungsplanung einbrachte, sich mit allen Produkten der Siemens PLM befasste und Kunden aus allen Industriebereichen betreute. Schlüsselkunden im Verkaufsgebiet waren Swarovski (Maschinenbau und Konsumartikel), Plansee (Maschinenbau), BWT (Maschinenbau und Anlagenbau), Pöttinger (Landmaschinen), FACC (Flugzeugindustrie) und Magna. Bereits 2002 konnte Leonhard Muigg Magna als einen der ersten Kunden für das Thema digitale Fabrik zu gewinnen. Sein Wissen im Bereich Digitale Fertigungsplanung und Digitale Fabrik eignete er sich in seiner langjährigen Tätigkeit in der Branche an. Bei TECNOMATIX war es ihm möglich, dieses Thema in Österreich aufzubauen und zu entwickeln.

Markus Gabor

Keynote: AR, VR? Bringt das was?

Augmented – und Virtual Reality (AR, VR) gelten bis dato immer noch als eine kostenintensive Spielwiese für technik-affine early adopter. Ist dem wirklich so? Anhand verschiedener praktischer Beispiele verdeutlicht innovation.rocks was AR und VR heute schon an ROI generieren. Wir zeigen praktisch und anschaulich, welche Strategien zu sinnvollen Lösungen - technologisch und wirtschaftlich - führen.

20 mins

Markus Gabor

Markus Gabor, CEO und Partner bei innovation.rocks, sowie Managing Director und Partner bei card emotion Marketing (Shanghai), hat in den letzten 4 Jahren zahlreiche Kunden, insbesondere in China, bei der digitalen Transformation begleitet. Nach über zehnjähriger Konzerntätigkeit im Ausland und Deutschland hat Markus 2012 die „Seiten“ gewechselt und in Shanghai eine Filiale der Wiener Agentur card emotion (heute innovation.rocks) gegründet und aufgebaut. Seit Juni 2016 verantwortet Markus zusammen mit dem Gründer Clemens Kirner, sowie dem Partner Arne Schönleben auch das Wiener Headquarter von innovation.rocks. Mit Ihren Teams berät innovation.rocks seine Kunden und stellt sich erfolgreich den konzeptionellen und technologischen Herausforderungen und implementiert bereits jetzt die sich bietenden Chancen der digitalen Transformation. Im Fokus von innovation.rocks stehen hierbei nachhaltige und wertsteigernde Lösungen im Technologieumfeld der Augmented – und Virtual Reality, sowie weiterführende AI Konzepte. Anwendbarkeit und Akzeptanz sowie eine pragmatische Implementierung in messbaren Schritten, sind für innovation.rocks der Schlüssel für eine nachhaltig wirkende Transformation.

Coffee Break

Enjoy your Coffee

20mins

Christopher Herr

Pitch: Disruptive Herausforderungen meistern

„Disruption“ ist der Begriff, der viele Manager von Großkonzernen und mittelständischen Unternehmen beschäftigt und ängstigt. Gemeint ist die Gefahr, den eigenen Markt durch disruptive Wettbewerber zu verlieren, wie es in der Vergangenheit bekannten Großunternehmen und ganzen Branchen erging. Heute sind derartige Wettbewerber schneller und leistungsfähiger, da sie sich nicht zuletzt der digitalen Möglichkeiten bedienen. Meist handelt es sich dabei um junge, innovative Unternehmen, die sich versteckt im Markt nach oben arbeiten. Wie kann man dieser Gefahr effektiv begegnen und gefährliche disruptive Wettbewerber zum frühestmöglichen Zeitpunkt entdecken?

10 mins

Christopher Herr

Christoph Herr ist der Gründer von Spotfolio, einer Such- und Matching-Plattform für Großunternehmen, Hightech-Unternehmen, Startups und wissenschaftliche Institute. Er war lange Jahre national und international in der Konzernzentrale der Deutschen Telekom AG in Bonn tätig. In seiner Karriere war er Technologie- und Innovationsexperte bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Investment Manager bei einem der führenden Venture-Capital-Fonds in Deutschland, der eCapital AG, sowie Vorstand für Beteiligungen bei der 7x7-Unternehmensgruppe. Außerdem gründete er fünf Unternehmen im IT-Sektor, von denen eines in die Rangliste „AlwaysOn Global 250“, Stanford / USA 2009, aufgenommen wurde. Er wurde 2016 in die Vordenker-Initiative der WirtschaftsWoche und The Boston Consulting Group berufen.

Markus Roth

Pitch: Predictive Maintenance – die Goldgrube der Industrie

In der Geschichte der Industrie gab es immer wieder Themenfelder, die einen großen Sprung nach vorne bedeuteten. Etwas das vorher nur mühsam durchführbar war konnte auf einmal schnell erfolgen, neue Verfahren bedeuteten einen enormen Effizienzgewinn und gaben den Firmen einen großen Wettbewerbsvorteil. Eine solche Goldgrube der heutigen Zeit heißt Predictive Maintenance. Einige wagen sich bereits drüber, andere überlassen dies als Spielfeld lieber der Konkurrenz. Wie bei einer herkömmlichen Goldgrube gilt aber auch hier: wer den anderen den Vortritt lässt, überlässt diesen auch die Nuggets und bekommt eventuell nur noch die paar Splitter, die übrig bleiben. Predictive Maintenance ist in der Lage, die Instandhaltung zu optimieren und effizienter zu machen, die Produktivität zu erhöhen und ganz neue Geschäftsmodelle zu ermöglichen, mit denen man dem Wettbewerb einige Schritte voraus ist. Im Vortrag hören Sie, was Predictive Maintenance bringt, wer es anwenden kann und wie es umgesetzt werden kann.  

10 mins

Markus Roth

Markus Roth ist seit 1998 geschäftsführender Gesellschafter von creative BITS, einem IT-Unternehmen mit dem Fokus auf die digitale Transformation von Industrieunternehmen. Darüber hinaus ist Markus Roth in den letzten 15 Jahren als Berater vor allem in Mitteleuropa tätig gewesen und hat vom Minister über den CEO bis hin zur Produktionsmannschaft die unterschiedlichsten Personen geschult und beraten. Er war Bundesvorsitzender der Jungen Wirtschaft, Mitglied in diversen Ausschüssen, Speaker bei internationalen Kongressen und Mitgründer verschiedener Startups.

Oliver Hartl

Pitch: Eine App bringt der Service-Mannschaft Hören und Sehen bei und spart so Geld

10 mins

Oliver Hartl

Nach dem Abschluss der HTL für Nachrichtentechnik in Steyr 1990 und einem zweijährigen „Ausflug“ zum österreichischen Bundesheer als Berufssoldat, wechselte Oliver Hartl in die Privatwirtschaft. Dort startete er bei Kodak Medical seine Laufbahn im technischen Vertrieb. Er sammelt zahlreiche Erfahrung sowohl im nationalen, als auch im internationalen Vertrieb vorwiegend im Software Umfeld, ehe er im Sommer 2014 zum Hagenberger IT Dienstleister bluesource – mobile solutions gmbh wechselt. Dort fungiert er seither als Vertriebsdirektor für die Unternehmensbereiche „Individualentwicklung von mobilen Softwarelösungen“ und „Produktvertrieb für mobile-pocket“.

Martin Sirlinger

Pitch: Fast-Forward to a culture of doing

Many large corporations today are using the tools of Industry 3.0 to compete on the playing fields of Industry 4.0. They won’t survive, much less thrive, without a game-changer. Question: What makes a great idea a game-changer? Answer: Speed. Take the U.S. manufacturing sector, where conventional companies often face difficulties shifting from traditional sales models to new smart formats. Partners bring ideas for digital business models and products, we prototype them in a matter of days, and together we take it to market in less than six months. The process restores companies drive to compete on ever-evolving domestic and international markets, and a culture of doing emerges where employees work smarter, faster, and freer.

10mins

Martin Sirlinger

As COO, Martin manages Sclable’s operations with an eye toward optimization. Since 2006, he has been acquiring hands-on experience as entrepreneur in the IT and digital services industries. Prior to this, he was Project Manager and Product Manager at ONE, one of Austria’s largest telecommunications providers, and also headed their innovations center. In each role he achieved major milestones in operational efficiency and cultural improvement. He has taught at several technical colleges, where he served as lecturer, trainer, and moderator for workshops and seminars dealing with entrepreneurship and building “cultures of doing.” Martin studied Business and Economics Education at the Vienna’s WU (University for Economics) and General Management at the Corvinus University Budapest. In his free time, he enjoys alpine sports and volunteering as a youth ski coach.

Lunch

Enjoy your lunch!

50mins

3 Parallelworkshops

  • Workshop 1 "Anwendungen für das Internet der Dinge mit der IoT Box rasch realisieren" - Josef Posch | Microtronics
  • Workshop 2 "Da schau’ an!" - Clemens Kirner | Innovation.rocks
  • Workshop 3"Advanced Machine Engineering mit dem Mechatronics Concept Designer - Dr. Jochen Merhof | Siemens

70 mins

Fresh Air

10 mins

3 Parallelworkshops

  • Workshop 1 "Kundenbedürfnisse als Leitlinie für die digitale Transformation" - Martin Pattera | Strategyn
  • Workshop 2 "Cyber Risks in Industrial Supply Chains" - Herbert Dinberger | Cyber Security Austria
  • Workshop 3 "Advanced Machine Engineering mit dem Mechatronics Concept Designer - Dr. Jochen Merhof | Siemens

70 mins

Coffee Break

20 mins

Prof. Dr. Carl B. Welker

Keynote: Industrie 4.0 und die Re-Industrialisierung Europas

Industrie 4.0 ist in aller Munde – aber wie Untersuchungen zeigen:  in den meisten Chefetagen ist der Wirkmechanismus noch nicht verstanden worden, eine I-4.0-RoadMap oftmals Fehlanzeige. Darum geht es im Vortrag:  Was ist das Wesen der Digitalisierung ?  Was ist neu und was ist alter Wein in neuen Schläuchen ? Welcher strategische Impact steckt drin, der Chancen und Risiken bedeutet ?   Und:  Industrie 4.1 bahnt sich an:  Europa kann re-industrialisiert werden. Wie dies Hand in Hand mit der Digitalisierung funktioniert, welche geostrategischen Gründe dafür sprechen, erste Beispiele für “again made in Europe” und ein offenes Wort zu den offenen, nicht beantworteten Fragen, die kein Hersteller anspricht – dies erfahren Sie im Vortrag von Prof. Dr. Welker.

30 mins

Prof. Dr. Carl B. Welker

Prof. Dr. Carl B. Welker ist Direktor am IIW Institut für Informationswirtschaft. Das IIW ist Teil der Internationalen ForschungsGruppe und wurde 1995 im TechnologiePark Dortmund als Spin-off und Hochschulinstitut gegründet. Am IIW geht es seit jeher um Aspekte wie Technologie- und Innovationsmanagement, Digitalisierung, Wissensmanagement, Digitale Strategien. Aktuelle Fragen drehen sich um Beyond Lean Management, Industrie 4.0 und die Re-Industrialisierung in Europa.

Mag. Karl Friedl

Keynote: Raum für Innovation – Brücken bauen zwischen Produktion, Entwicklung und Verwaltung

Mit seinen vielfältigen Brücken und Begegnungsmöglichkeiten und seiner intelligenten Gebäudelogistik überwindet das neue HOERBIGER-Haus in Wien Apern die ehemals starren Grenzen zwischen Produktion, Forschung & Entwicklung und Verwaltung. Damit wird die Innovationskraft des weltweit tätigen Konzerns mit Wurzeln in Wien gestärkt und die Dauer zwischen der Produktentwicklung bis zur Markteinführung deutlich gekürzt - was im Zeitalter der Industrie 4.0 eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg eines Unternehmens ist.

20 mins

Mag. Karl Friedl

Mag. Karl Friedl ist Geschäftsführer der M.O.O.CON GmbH mit Sitz in Wien, Frankfurt, Hamburg und Waidhofen/Ybbs. Das Unternehmen unterstützt Bauherren im Planungs-, Realisierungs- und Betriebsprozess von Gewerbeimmobilien. Karl Friedl studierte nach einer einschlägigen HTL-Matura (Innenausbau) Betriebswirtschaftslehre an der WU Wien. Er verfügt über etwa 20 Fachveröffentlichungen zu den Themen Bauherrenberatung und Facility Management in österreichischen und deutschen Fachmagazinen. Seit Anfang 2000 ist Karl Friedl Dozent zum Thema facilitäre Planung an der Donau Universität Krems.

Christian Gansch

Keynote: Viele Stimmen, ein Ziel – das orchestrale Wechselspiel der Kompetenzen

Der Dirigent, Musikproduzent und Coach Christian Gansch demonstriert Ihnen die Gemeinsamkeiten zwischen Unternehmens- und Orchesterstrukturen und was sich daraus für den Berufsalltag ableiten lässt. Ein funktionierender Orchesterapparat ist ein Paradebeispiel für effiziente Strategien und Prozesse. Wie entwickeln Mitarbeiter Motivation und Engagement? Wie entwickeln sie aus individueller Vielfalt Homogenität? Welche Freiheiten und Verantwortungsbereiche gibt es für den Einzelnen? Wie werden Entscheidungen herbeigeführt? Wie erarbeiten sich Führung und Team Ideen und Innovationen? Warum führt Routine stets zum Stillstand? Christian Gansch's origineller Blick hinter die Kulissen der Orchesterwelt beantwortet Ihnen diese Fragen, die Sie in Ihrem Unternehmensalltag inspirieren werden.

40 mins

Christian Gansch

Christian Gansch, geboren 1960 in Österreich und wohnhaft in München, zählt zu den gefragtesten Referenten im In- und Ausland. Das Fundament für seine Vorträge ist seine ungewöhnliche Biographie: Einerseits war Christian Gansch als Dirigent internationaler Spitzenorchester erfolgreich, andererseits arbeitete er jahrelang in der Musikindustrie. Von 1981 bis 1990 war er Führungskraft bei den Münchner Philharmonikern. Danach wechselte er in die Musikindustrie, wo er 190 CDs produzierte. Neben vielen internationalen Auszeichnungen gewann er 4 Grammy Awards. Der Record Academy Award Tokyo in Gold, der wichtigste Musikpreis in Asien, wurde ihm als Dirigent und Produzent verliehen.

Networking

Open End

Quisque mollis est justo nec
pretium elit vulputate sit amet.

In at velit eu est vehicula posuere. Sed sagittis, urna nec pellentesque molestie, est nisi laoreet metus. Nam ac turpis ut orci eleifend suscipit eu in odio. Morbi volutpat mattis urna, et fringilla eros ultrices eu.

Accommodation
Alternatives

Quisque ut dui eget nibh ultrices pulvinar sit amet ut lectus.

72

Countries

38

speakers

126

programs

495

attenders

ANMELDUNG

Selbstkosten für beide Tage inkl. Get Together: € 190.- (exkl. MwSt.)

Selbstkosten für beide Tage, zusätzl. Übernachtung: € 290.- (exkl. MwSt.)

Location

Media Center - Red Bull Ring

Projekt Spielberg GmbH & Co KG
Red Bull Ring Straße 1
A-8724 Spielberg

mehr informationen

MAINPARTNER

PARTNER

KONTAKT

MAG. KONSTANZE GUTSCHI

Projektleitung

MAG. SINDY AMADEI

Partnermanagement & Sponsoring

KATRIN SCHERMANN

Partnermanagement & Sponsoring

KATRIN FEICHTINGER

Ticketing

GET THE LATEST NEWS
Subscribe